Zum ersten Mal nahm die Gemeinschaftshauptschule Horrem mit den Stufen 7 bis 9 an der Juniorwahl teil, an der sich bundesweit über 4500 Schulen und mehr als 1,5 Millionen Schüler*innen beteiligten. Im Unterricht erhielten die Schülerinnen und Schüler zuvor wichtige Informationen rund um das politische System und die Parteien in Deutschland.
Im Fokus der Juniorwahl stand das Üben und Erleben von Demokratie. Das Projekt soll Schülerinnen und Schüler frühzeitig an das Thema Wahlen und Politik heranführen und sie auf die künftige Teilnahme im politischen System vorbereiten. Neben der Motivation, zur Wahl zu gehen, soll Begeisterung und Interesse an Politik geweckt werden und somit die Grundlage für späteres gesellschaftliches Engagement entstehen.
An der GHS Horrem wurde die Durchführung der Wahl dieses Jahr unter der Aufsicht und Anleitung von Frau Rebling von zahlreichen engagierten Wahlhelfer*innen aus den Klassen und dem Wahlvorstand, bestehend aus dem Schülersprecher Orcun Memis und seinem Mitschüler Cassy Sichone, durchgeführt. In einem extra dafür aufgebauten Wahllokal in der Burgschule konnten vom 20. bis zum 24. September 154 Schülerinnen und Schüler ihre Erst- und Zweitstimmen zur Bundestagswahl abgeben. Die Wahlbeteiligung lag mit 111 abgegebenen Stimmzetteln bei 72 %.

Für Ihren Einsatz bei der Durchführung der Wahl bedankte sich unsere Rektorin Frau Georg im Anschluss mit einer kurzen Ansprache und Urkunden bei den Wahlhelfer*innen und dem Wahlvorstand.
Ein Dank geht ebenfalls an Herrn Michajlezko für die Aufsicht und Unterstützung.

Und so hat die Gemeinschaftshauptschule Horrem gewählt:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Erziehungsberechtigte,

wir möchten Sie über den folgenden Impftermin für Schülerinnen und Schüler informieren:

Am Montag, dem 13.09.2021 im Zeitraum von 11:30 bis 15:00 Uhr, besteht auf dem Parkplatz Rathaus „Alte Landstraße/Jahnstadion“ in Kerpen die Möglichkeit, eine Corona- Schutzimpfung durchführen zu lassen.

Es wird ein mRNA-Impfstoff angeboten.

Sofern Schülerinnen und Schüler das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sollten, müssen zur Durchführung der Impfung die von einem Sorgeberechtigten unterschriebenen Anamnese-, Einwilligungs- und Aufklärungsbögen vorliegen.
Diese finden Sie in mehr als 20 verschiedenen Sprachen und in leichter Sprache auf der Webseite des RKI als Download.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Georg, Rekorin               Jörg, Kölsch, Konrektor